Sa. 30.09.2017 | 18:00 Uhr | Hohnekirche | Soest

Hohnekirche | Am Hohnekirchhof 3 | 59494 Soest
Karten: 12 €, erm. 8 €  VVK: Musikschule Soest (02921) 4253
Ermöglicht durch: Musikschule Soest

Hartmut Mentz spielt Gitarrenmusik des 21. Jahrhunderts
Werke von Buck Wolters und Zeitgenossen

Hartmut Mentz kennt den Bergkamener Gitarristen und Komponisten Buck Wolters von diversen Workshops und Konzerten und schätzt seine improvisatorischen Fähigkeiten und sein Wissen über die Geschichte der Jazzgitarre mit ihrer vielfältigen Stilistik. So sagt Mentz über Wolters: „Die Musik von Buck Wolters bedient sich zahlreicher Einflüsse und ist deshalb ausgesprochen farbig und vielfältig.“

Neben einer Auswahl aus den Konzertetüden und einigen Jazz-Stücken von Buck Wolters erklingen Werke anderer Komponisten der Gegenwart, wie etwa Roland Dyens, Sergio Assad, Andrew York und Gary Ryan. Das Programm greift dabei die Vielseitigkeit auf, die auch charakteristisch für die Musik des Bergkamener Komponisten ist: mal klassisch mal jazzig, mal folkloristisch inspiriert, mal unterhaltsam, mal ernsthaft – hier sollte für alle Ohren etwas dabei sein.

Hartmut Henning Mentz studierte Musik mit Hauptfach Gitarre an der Universität Dortmund und der international renommierten Hochschule für Musik Detmold. Betreut wurde er dabei von Prof. Thomas Kirchhoff (Amadeus Guitar Duo). Das abschließende Diplom bestand er in allen Teildisziplinen mit “sehr gut”.

Es folgten zahlreiche Meisterklassen mit namhaften Gitarristen (unter ihnen Pepe Romero, David Russell, Aniello Desiderio, Carlo Marchione und Alvaro Pierri), sowie private Studien mit dem Darmstädter Gitarristen und Komponisten Tilman Hoppstock.

An der Musikschule des städtischen Musikvereins Soest gibt er mit großer Freude seine Begeisterung für das Gitarrenspiel an seine Schüler weiter.

Die akustischen Verhältnisse in der Hohnekirche sind für Gitarrenmusik geradezu ideal. Damit sind allerbeste Voraussetzungen für ein stimmungsvolles Konzert gegeben.